Hand aufs Herz: Wie oft beschäftigen Sie sich mit Ihrer persönlichen Entwicklung und mit Ihrer Unternehmensentwicklung? Veränderungen finden immer und überall statt. Damit im Alltag umzugehen, ist nicht immer leicht. Ich suche mir von Zeit zu Zeit einen geschützten Raum zu Reflexion, Austausch und Dialog.

Gerade dann, wenn Ihnen als Selbstständige oder Solopreneur*in vieles unsicher erscheint, ist ein stabiler Rahmen eine wichtige Stütze. Oder? Denn Prozesse sind immer in Bewegung.

Heute möchte ich Ihnen ein paar Fragen und Impulse für Sie und Ihr Tagesgeschäft mit auf den Weg geben.

Was treibt Sie im täglichen Business an? Die aktuelle Weltsituation und das Erleben der unterschiedlichen Krisen, die zurzeit passieren, lassen mich sehr nachdenklich werden. Für mein Unternehmen bedeutet das, hinzugucken, was wesentlich ist und welche Aufträge / Anfragen / Themen ich übernehmen will – und welche auch nicht. Vielleicht gibt es noch etwas, was nicht gelebt wird und wie ich kürzlich in einem impulse-Newsletter las:

“… die Fähigkeit, auch in sich selbst Verborgenes zu entdecken und sich nicht mit dem Status quo zufriedenzugeben.“ (Dr. Nikolaus Förster Geschäftsführer der Impulse Medien GmbH)

Unternehmensentwicklung: Status quo

Ihr Auftritt

Sie kennen das: Als Selbstständige*r oder Solopreneur*in müssen Sie sich zeigen, damit Ihre Kundschaft von Ihnen und Ihrem Angebot erfährt. So weit, so klar.

Wo sind Sie überall zu sehen und vor allen Dingen auch zu finden? Online und offline? Zwei spannende Perspektiven auf Sie und Ihr Geschäft, oder? Untersuchen Sie doch einmal Ihre Sichtbarkeit, mit welchen Themen und Aussagen Sie sichtbar sind.

Ihre Baustellen

Irgendwas ist schließlich immer… Hier eine Baustelle, dort ein neues Projekt – Veränderung findet stets und ständig statt. Als Selbstständige*r oder Solopreneur*in sehen wir uns häufig schnellen Veränderungen ausgesetzt. Darauf müssen wir uns einstellen.

Gut ist, wenn Sie wissen, an welchen Stellschrauben Sie drehen können. Im Wust der Baustellen auch die richtige Priorisierung zu finden, bedeutet auch für mich eine große und tägliche Herausforderung. Das können Sie mir glauben!

Dabei hilft mir zum Beispiel eine externe Brille.

Unternehmensentwicklung ist manchmal wie eine Wunderbox (Bild: Petra Welz, Geld & Rosen, Düsseldorf)

Auf dem Weg zu sein – genau das beschreibt, was Unternehmer*innen Sein ausmacht. Und deswegen ist es wichtig, wohin Sie schauen. Sie entwickeln eine Vision: ob als Gründer*in, die zunächst die ersten Schritte des Geschäftsaufbaus plant und ein Bild entwirft, wo sie mit ihrem Unternehmen stehen will. Oder die Unternehmer*innen, die schön länger im Geschäft sind, Perspektiven entwickeln für Wachstum und Erneuerung.

Unternehmensentwicklung: Vision

 

Ihre Ziele

(Wie oft) Nehmen Sie sich Zeit für Reflexion? Auch beziehungsweise in unsicheren Zeiten, wenn die Planung von externen Faktoren bestimmt wird, sind Analyse der vergangenen Periode und die Formulierung von attraktiven Zielen das A&O.

„Welches Jahresziel verfolgen Sie?“ – diese Frage stelle ich mir regelmäßig. Ich schaue, wohin ich unterwegs sein möchte. Mein Warum lasse ich dabei nicht aus den Augen. Das sollten Sie auch tun, finde ich.

Ihr Überblick

Zeitmanagement, ein Wort, das so oft durch die Coaching-Welt wabert. Dabei können wir Zeit doch gar nicht managen! Nur uns selbst.

Mein Geheimrezept: Ich reserviere mir wirklich sehr regelmäßig Zeit für meine Geschäftsentwicklung. Mindestens einmal im Quartal gehe ich in Klausur mit mir und meinem Business. Dazu hole ich mir von Zeit zu Zeit natürlich Unterstützung. Wie verschaffen Sie sich einen regelmäßigen Überblick, wo Sie gerade stehen und wohin Sie sich und in welche Richtung sich Ihr Geschäft entwickeln soll?

Ich behaupte mal, jede Unternehmer*in hat einen tiefen inneren Auftrag, der sie / ihn motiviert. Ganz gleich, ob Sie Menschen gesünder, fitter oder resilienter werden lassen oder eine gute Beratung / Begleitung zu den verschiedensten Lebensfragen anbieten – hinter all diesen Angeboten stehen Werte, die Sie in Ihrer Tätigkeit prägen und ausmachen. Um das nicht aus dem Blick zu verlieren im Business-Alltag, lohnt es sich, von Zeit zu Zeit inne zu halten.

Unternehmensentwicklung: Mission

Ihre Aufgaben

Jede Menge Aufgaben, jeden Tag. Kommt Ihnen das bekannt vor? Ich trenne Ideen von to dos. Ideen sind unkonkret, to dos hingegen handfest. Mit Termin. Und dann unterscheide ich noch zwischen dringend und wichtig.

Dringend und wichtig sind zwei grundverschiedene Sachen. Hier kommt Ihre Perspektive ins Spiel: Reagieren Sie? Oder handeln Sie aktiv? Was sind Ihre Kriterien für Ihre Aufgaben?

Ihr  Fahrplan für die nächsten Monate muss zu Ihnen passen – ist ja klar. Haben Sie jemanden an Ihrer Seite, mit der oder dem Sie diesen Fahrplan entwickeln?

Ihre Schritte

Ich liiiiiebe es, konkret zu werden. Wenn ich meine Vision und Ziele vor Augen habe, breche ich das herunter auf handhabbare Einzelschritte. So kann ich mich in kleineren Etappen schrittweise meinen Zielen nähern.

Wie sehen Ihre einzelnen Schritte zur Umsetzung aus? Haben Sie einen Plan, wie das geht? Je nachdem, wo Sie gerade stehen und was Sie vor der Brust haben, hilft eine Einordnung im Austausch mit anderen.

Warum schreibe ich das? Nun, ich erlebe immer wieder, dass meine Kund*innen nicht ganz klar haben, wo sie eigentlich stehen. Genau dafür habe ich die Online-Workshopreihe „Krafttankstelle“ entwickelt.

Die Krafttankstelle hilft!

Krafttankstelle? Das ist mein Online-Angebot für Selbstständige und Solopreneur*innen als Online-Workshopreihe jetzt im Herbst 2021. Diese habe ich für Selbstständige und Solopreneur*innen konzipiert, die sich mit der jetzigen Situation, Zielen und konkreten Aktivitäten befassen möchten. Schlicht: Sie ist für diejenige*n unter Ihnen, die aktiv die eigene Unternehmensentwicklung angehen.

Drei Termine, die aufeinander aufbauen, jedoch auch alleine funktionieren.

  1. Status quo: Wo stehe ich?
  2. Vision: Wo will ich hin?
  3. Mission: Wo setze ich an?

Impulse setzen zum Auftanken in Ihrem Business-Alltag – sind Sie dabei? Dann tragen Sie sich gerne in meinen Verteiler ein.

Details zur Anmeldung, was es kostet und wie das abläuft – das erfahren Sie ganz einfach danach per E-Mail.

Herzliche Grüße und bis bald – ich freue mich auf ein digitales Wiedersehen mit Ihnen
Ihre Petra Welz

(Bildquelle: eigenes Material)