Heuer ist fast nichts so alt wie die Nachrichten von … vorhin! Gerade in turbulenten Zeiten, ist es wichtig uptodate zu sein. Hiermit eine Auswahl an aus meiner Sicht seriösen und hilfreichen Links zur aktuellen Situation.

Wie immer gilt die Regel: Setzt Euch Bookmarks und lest von Zeit zu Zeit nach, ob es dort Neuigkeiten gibt. Meinen Artikel passe ich regelmäßig mit aktuellen Neuerungen an !!!

In diesem Sinne: herzliche Grüße – und gesund bleiben!
Ihre und Eure Petra Welz

Zuschüsse für Solo-Selbstständige (26.03.2020)

Jetzt geht es los mit der Antragstellung in den einzelnen Bundesländern!!!! Für das bundesweite Sofortprogramm ist Freitag ist der erste Stichtag für die Antragstellung. Alle Informationen finden Sie auf den Seiten des BMWi: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html#id1694894 .

Die Höhe der Zuschüsse beträgt:

  • 9.000 Euro für antragsberechtigte Solo-Selbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten,
  • 15.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten,
  • 25.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten

Schauen Sie auf die Seiten Ihres jeweiligen Bundeslandes, was Sie jetzt tun müssen !!!

Wenn Sie Rücklagen gebildet haben, hat das keine Auswirkung auf die Berechtigung der Zuschüsse. Ausschlaggebend ist Ihr Einkommensrückgang in Höhe von mindestens 50 % in den ersten drei Monaten 2020 im Vergleich zu dem Einkommen  Januar bis März 2019.

Beispiel  NRW-Soforthilfe 2020    https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020

Gefördert werden: gewerbliche und gemeinnützige Unternehmen, Solo-Selbstständige und von Angehörige der Freien Berufe, einschließlich Künstler*innen, mit bis zu 50 Beschäftigten (umgerechnet auf Vollzeitkräfte) . Voraussetzung: Vollzeittätigkeit, die Selbständigkeit wurde vor dem 01.12.2019 begonnen und der Hauptsitz ist in NRW.

Stellen Sie vorab zur Identifikation für die Antragstellung folgende Unterlagen zusammen:

  • Zur Identifikation ist ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, usw.) erforderlich.
  • Im Rahmen des Antrags ist die Handelsregisternummer oder eine andere Registernummer (soweit vorhanden) sowie das zugehörige Amtsgericht anzugeben.
  • Außerdem werden die Steuernummer des Unternehmens und die Steuer-ID eines der Eigentümer*innen abgefragt.
  • Informationen zur Bankverbindung (IBAN + Kreditinstitut) des Firmenkontos für die Auszahlung.
  • Abgefragt werden außerdem die Art der gewerblichen oder freiberuflichen Tätigkeit (sog. Wirtschaftszweigklassifikation). Die Klassifikation ist auf den Seiten der Arbeitsagentur hinterlegt.
  • Im Rahmen des Antrags wird die Anzahl der Beschäftigten abgefragt.

Was tun, wenn Sie unter Quarantäne stehen

Eine ausführliche Beschreibung, was für Selbständige gilt, die unter Quarantäne stehen: https://www.karlsruhe.ihk.de/fachthemen/international/coronavirus/selbststaendige-werden-bei-quarantaene-entschaedigt-4726852

Infektionsschutzgesetz

Der vollständige Gesetzestext findet sich bei https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__56.html

Sozialversicherung – Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung:

Sprechen Sie Ihre Krankenversicherung auf eine Reduziering Ihrer Beiträge an. Das hilft Ihnen aktuell Kosten zu reduzieren, die Sie monatlich belasten. Schätzen Sie Ihren Jahresgewinn mit den Ausfällen neu ein und reichen das der Krankenversicherung ein. Bedenken Sie dabei: Es ist keine Regelung für zwei bis drei Monate, also behalten Sie Ihre Einnahmen im Blick 🙂 .  Die eventuelle Nachzahlung  trifft Sie im nächsten Jahr, wenn Sie der Krankenversicherung Ihre aktuelle Einkommensteuererklärung einreichen und in 2020 trotz Krise höhere Einnahmen erwirtschaften.

Hier als Beispiel die Aussage der AOK:

„Bei einem plötzlichen Gewinneinbruch von mehr als 25 Prozent zum letzten Einkommensteuerbescheid können Selbstständige den Beitrag zur Krankenversicherung und Pflegeversicherung unter Vorbehalt reduzieren lassen. Das heißt, wir passen die Beiträge an die aktuellen Verdienstverhältnisse an. Legen Sie uns dafür bitte einen aktualisierten Vorauszahlungsbescheid Ihres Finanzamtes vor. Der Vorbehalt endet mit dem Steuerbescheid, der den Zeitraum des Gewinneinbruchs umfasst. Bei höheren oder geringeren Einnahmen kommt es zu einer Nachzahlung oder einer Gutschrift.“ In Gänze nachlesen bei https://www.aok.de/pk/bw/inhalt/krankenkassenbeitraege-fuer-selbststaendige-6/

Künstlersozialkasse (KSK)

Wenn Sie über die Künstlersozialkasse (KSK) versichert sind, knnen Sie Ihre Einkommensschätzung nach unten anpassen und damit für den Rest des Jahres niedrigere Beiträge zahlen. Die KSK hat alle Hinweise für Mitglieder hier: https://www.kuenstlersozialkasse.de/die-ksk/meldungen.html

Das Formular der KSK finden Sie bei https://www.kuenstlersozialkasse.de/fileadmin/Dokumente/Mediencenter_K%C3%BCnstler_Publizisten/Vordrucke_und_Formulare/Aenderung_Arbeitseinkommen.pdf

Einkommensteuer

Anpassung Einkommensteuer beziehungsweise Aussetzung der Vorauszahlungen – die Möglichkeit, anstehende Zahlungen herabzusetzen, gilt auch für die Einkommenssteuervorauszahlungen: Sollten Sie absehen können, dass die nächsten Monate sehr von dem abweichen, wofür Sie Steuern vorauszahlen, können Sie die turnusgemäßen Vorauszahlungen anpassen. Dazu stellen Sie einen Antrag auf Reduzierung der Einkommensteuervorauszahlungen 2020 bzw. den Antrag, die Vorauszahlungen auf Null herabzusetzen. Dieser Antrag muss begründet sein und mit einer Einschätzung des Jahresgewinns 2020 ergänzt werden.

Auch Einkommensteuernachzahlungen und Einkommensteuersondervorauszahlungen können gestundet werden. Bedenken Sie dabei, dass Sie die Summe der Nachzahlungen in 2021 treffen und behalten Sie den Überblick!

Hierfür steht nun in NRW ein stark vereinfachtes Antragsformular zur Verfügung. Sie finden es (nach den Wartungsarbeiten) bei https://finanzverwaltung.nrw.de/sites/default/files/asset/document/2020-03-19_formularentwurf_final_1seite_kj.pdf

Mehr dazu: https://www.finanzamt.bayern.de/Informationen/download.php?url=Informationen%2FFormulare%2FSteuerzahlung%2FSteuererleichterungen_aufgrund_der_Auswirkungen_des_Coronavirus.pdf

Kredite für Selbständige – KfW-Sonderprogramm

Alle Informationen zu den Krediten finden Sie auf der Website der KfW: www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html.

Ein Faktenblatt „KfW Sonderprogramm 2020“ finden Sie hier (PDF, 124 KB).

 

ALG 1 für Selbständige

Sollten Sie in die freiwillige Arbeitslosenversicherung einzahlen oder noch einen Restanspruch auf ALG 1 haben, dann könnenSie diesen jetzt geltend machen. Wenden Sie sich an IHre Arbeitsagentur vor Ort.

Grundsicherung für Selbstständige

Wenn Sie völlig mittellos dastehen, gibt es immer noch die Möglichkeit, Grundsicherung zu beantragen.Dafür hat die Bundesregierung den Zugang für Selbstständige erleichtert. So können Sie Ihren Lebensunterhalt und die Miete in der eigenen Wohnung sichern. Eine Prüfung, ob die Wohnung angemessen ist, findet nicht statt. Antragsteller*innen auf Grundsicherung müssen in den nächsten Monaten weder Vermögensverhältnisse offenlegen noch ihr Vermögen antasten. Diese Ausnahmen gelten für sechs Monate. Damit die Leistungen sehr schnell ausgezahlt werden können, werden Anträge auf Grundsicherung vorläufig bewilligt. Die Bedürftigkeitsprüfung erfolgt erst nachträglich. Das bedeutet, der Zuschuss kann im Nachgang wieder zurückgefordert oder in ein Darlehen umgewandelt werden, sollte keine Bedürftigkeit vorliegen.

Erleichterung bei der Kurzarbeit

Gibt es nicht mehr genug Arbeit für Angestellte, kann nun eher das Kurzarbeitergeld beantragt werden. Bislang ging das nur, wenn ein Drittel der Mitarbeiter*innen nichts mehr zu tun hatten. Nun reichen bereits 10 % der Belegschaft für den staatlichen Zuschuss. Mehr dazu hier mit Online Antrag der Arbeitsagentur: https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-bei-entgeltausfall

Weitere Informationen der Agentur für Arbeit gibt es bei https://www.arbeitsagentur.de/corona-virus-aktuelle-informationen

Aus den Ländern…

  • Bayern:

https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

Anträge für eine Soforthilfe als Zuschuss – Anträge können von gewerblichen Unternehmen und selbstständigen Angehörigen der Freien Berufe (bis zu 250 Erwerbstätige) gestellt werden, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Bayern haben.

  • NRW:

Die Landesregierung hat Unterstützung für Künstler*innen beschlossen: https://www.mkw.nrw/presse/Soforthilfe_Kultur_Weiterbildung  . Den Antrag stellen Sie online https://www.mkw.nrw/system/files/media/document/file/2020-03-20-Antrag%20Sofortprogramm.pdf

Kredithilfen für alle Unternehmen  via https://www.wirtschaft.nrw/coronavirus-informationen-ansprechpartner oder https://www.land.nrw/corona

Auch jede Kommune entwickelt kurzfristig Unterstützungsprogramme für Unternehmen. Bitte informieren Sie sich vor Ort, welche Möglichkeiten aktuell bestehen, ob als Zuschuss oder Darlehen zur Existenzsicherung. Hier mein Beispiel aus Düsseldorf: https://www.duesseldorf.de/wirtschaftsfoerderung/corona.html

Verdi: Handreichung für die Unterstützung selbständiger und freier Kulturschaffender

Beispiel für eine Auflistung der ausfallenden Einnahmen für Künstler*innen hat verdi veröffentlicht: https://vs.verdi.de/themen/nachrichten/++co++4e085142-660f-11ea-9bec-001a4a160100

Update (Bild: Rawpixel via depositphotos, CC0)Online auf dem Laufenden bleiben:

Lesenswert ist die Online-Plattform für Freiberufler*innen: https://2gather.jetzt/

Wichtige links zur Situation von Selbständigen bei https://vgsd.de

Die Website des Bundeswirtschaftsministeriums BMWI: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html

Impulse macht auf sieben Regeln zum Krisenmanagement aufmerksam: https://www.impulse.de/management/unternehmensfuehrung/krisenmanagement-in-unternehmen/7484172.html

(Bildquelle: Rawpixel via depositphotos, CCO, no changes – keine Änderungen)